Seitenübersicht

Ringler, Dr. Alex(ander)

Geboren: Neresheim, 06.02.1812
Gestorben: Heidenheim, beerdigt in Auernheim bei Neresheim, 1866 (verm. 14.10.1866)
Beruf(e)/Ämter:Arzt

Schriftsteller
Wohnort(e):München, Neresheim, Dillingen
Konfession:katholisch
Leider kein
Bild verfügbar

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 03.01.1854-1855
16. Landtag: 1853-1855 (8. Wahlperiode 1849-1855) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Nürnberg/Mfr

Biogramm:
  • Sohn eines Bierbrauers und Wirts aus Neresheim
  • 1813 Umzug der Familie nach Dillingen
  • ab 1832/1833 Studium der Medizin als Candidat für Dr. phil.
  • ab 1842/1843 Studium der Medizin mit Doktordiplom 1843 zum Dr. med.
  • Tätigkeit als Arzt und Schriftsteller (Literat)
  • 1848/1849 teils als Vorstand im „Bauhofklub“ und später im Münchner „Märzverein“ tätig
  • 09.44.1849 Organisator der und Redner auf einer großen Volksversammlung im Freien in Neresheim („Von der Donau“)
  • bis ca. März 1851 Mitredakteur der „Leuchtkugeln“
  • ab 03.01.1854 im Landtag als Nachfolger des ausgetretenen Tröger, Karl-Heinrich (Anm.: Ringler war seit Anfang März 1853 eigentlich aus München ausgewiesen; kehrte aber Ende 1854 dorthin zurück; Gründe für die Ausweisung sind unbekannt, sie wird aber von Ringler im Januar 1855 in der Kammer erwähnt)
  • vor 1865 für den „Schalksnarr“ tätig
  • Januar 1865 Übernahme der Redaktion der in Münchnen erscheinenden, humoristich-satirischen „Raketen“
  • Werke: Trauerspiel „Philipp Palm“, „Prophetische Mahnungen an Napoleon III.“; 1842-1845 Lustspiele „Das Fremdenbuch“, „Der Wind hat sich gedreht“, „Die Flüchtlinge“
GND: 116550805
Literatur/Quellen:
  • Das Matrikelbuch der Universität Ingolstadt-Landshut-München, Teil 1, 1871, S. 66 und S. 211.
  • Allgemeine Zeitung Augsburg, Nr. 289, Dienstag, 16.10.1866, Beilage zur Allgemeinen Zeitung, S. 4744 (online abrufbar unter: https://books.google.de/books?id=ofNDAAAAcAAJ&pg=PA4744&dq#v=onepage&q&f=false; 11.04.2018).
  • Der Ultramontanismus, verurtheilt von altbayerischen Geschworenen. Oeffentliche Verhandlung vor dem Schwurgerichtshofe in München am 11. März 1851 gegen Dr. Alexander Ringler, als Redacteur der 'Leuchtkugeln', 2. Aufl., München 1851.
  • Deutsche constitutionelle Zeitung, München, 29.08.1848, Nr. 235, S. 937 (online abrufbar unter: http://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10487129_00213.html; 16.04.2018
  • Der Bayerische Eilbote, Nr. 47, vom 20.04.1849.
  • Bayerische Landbötin, Nr. 57 vom 06.03.1853.
  • freundliche Hinweise Marco Huggele, Esslingen

Zurück