Seitenübersicht

Bayern, Rupprecht Maria Kronprinz von

Geboren: München, 18.05.1869
Gestorben: Leutstetten, 02.08.1955
Beruf(e)/Ämter:Generalfeldmarschall
Konfession:katholisch
Gruppe:Prinzen des Königlichen Hauses
Rupprecht Maria Prinz von Bayern

1915, Kriegspostkarte, Künstler: H.Ulmer

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Reichsräte: 16.09.1887-1918

Biogramm:
  • Ältester Sohn des Prinzen (und späteren Königs) Ludwig III.
  • Rückt angesichts der Ehelosigkeit König Ludwigs II. rasch in die Position eines künftigen Thronerben
  • In kinderreicher Familie spartanisch erzogen
  • Besucht als erster Prinz des Königlichen Hauses ein öffentliches Gymnasium
  • Neben der militärischen Laufbahn großes Interesse für Kunst und politische Fragen
  • In der bayerischen Armee rascher Aufstieg zum Korpskommandeur
  • 1913 Übernahme der IV. Armeeinspektion von seinem Onkel Leopold
  • Im Ersten Weltkrieg Oberbefehlshaber der 6. Armee an der Westfront
  • Setzt sich vor dem Hintergrund des mörderischen und fruchtlosen Stellungskriegs - jedoch vergeblich - für einen Verständigungsfrieden ein
  • Nach Kriegsende und Revolution zunächst Rückzug ins Privatleben
  • 1932/33 erfolgloser Versuch monarchistischer Kreise, ihn für eine Restauration der Monarchie zu gewinnen, um so in Bayern die Machtübernahme durch Hitler zu verhindern
  • Während des Nationalsozialismus geheimer Kontakt zu Oppositionsgruppen
  • Ab 1939 Exil in Italien, von wo aus er seit 1943 bei den West-Alliierten um einen ausgeprägten Föderalismus als künftige Staatsform für Deutschland wirbt
  • Widmet sich in seinen letzten Lebensjahren vor allem seinen Kunstsammlungen
GND: 118791605
Literatur/Quellen:
  • Sendtner, Kurt, Rupprecht von Wittelsbach. Kronprinz von Bayern, München 1954
  • Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 3, S. 1671

Zurück