Atlas zum Wiederaufbau

Gröbenzell

Am 07.01.1945 traf ein britischer Luftangriff den Ort. US-Truppen marschierten am 29.04.1945 ein. Die beschädigten Häuser wurden aufgebaut, neue Wohnungen für die Zuziehenden, darunter zahlreiche Heimatvertriebene, geschaffen. Ziel der Bauplanungen war es, den durchgrünten Ortscharakter zu erhalten. 1968 zählte die Stadt 9.427 Einwohner.

Angriffe

• 07. Januar 1945: britischer Luftangriff

Tote und Verletzte

• durch Luftangriff am 07. Januar 1945: 4 Verwundete
• durch Artilleriebeschuss: 1 totes Kind

Schäden

• durch Luftangriff am 07. Januar 1945: Beschädigung mehrerer Häuser durch Bombeneinschläge in der Tannfleck-, Karwendel- und Akeleistraße
• durch Artilleriebeschuss im April 1945: Beschädigung mehrerer Gebäude in der Bahnhofsgegend sowie am Sonnenweg, in der Frühling- und Hermann-Löns-Straße

Kriegsende

• April 1945: US-Artilleriebeschuss
• 29. April 1945: Einmarsch der US-Armee

Ausgangslage

Einwohnerzahlen:
1955: 5.661
1961: 6.884
1968: 9.427

Wiederaufbau

Pläne und Ideen:

• 1952: Lösung von der Verwaltungsbetreuung durch Olching und Erreichen des Eigengemeindestatus
• Ziel des Erhalts und des Ausbaus des „Gartenstadtcharakters“ (seit 1962 im neu entworfenen Stadtwappen durch zwei Rosen symbolisiert)

Umsetzung:

• 1950: Erweiterungsbau am Schulgebäude
• nach 1953: Straßenaus- und Straßenneubau durch Verlegung von Teerdecken
• 1954: Einweihung des neuen Rathauses
• 1954/1955: Erwerb von Baugrund für einen eigenen Friedhof am Sandberg durch Tauschgeschäft mit dem Ziegelwerk Lochhausen sowie für einen Sportplatz an der Puchheimer Straße
• 1955: Bau und Einweihung der Evangelischen Kirche
• ab 1957: Wasseranschluss durch „Zweckverband zur Wasserversorgung der Ampergruppe“
• 1960er Jahre: Bau der EIWO-Siedlung
• 1962: Bau einer neuen Volksschule

Literatur

HELL, H.: Heimatbuch Gröbenzell. Ein Rückblick in Wort und Bild, München 1982.
STATISTISCHES JAHRBUCH FÜR BAYERN 1955. Hrsg. vom Bayerischen Statistischen Landesamt, München 1955, S. 20.
STATISTISCHES JAHRBUCH FÜR BAYERN 1969. Hrsg. vom Bayerischen Statistischen Landesamt, München 1969, S. 20.

DANK
Für weitere Auskünfte danken wir dem BAYERISCHEN LANDESAMT FÜR STATISTIK und Datenverarbeitung.