Atlas zum Wiederaufbau

Günzburg

Bahnhof und Industriegebiete wurden im April 1945 durch Luftangriffe beschädigt, ehe am 25.04.1945 US-Truppen einmarschierten. Vorher hatten deutsche Truppen beide Donaubrücken gesprengt. Nach 1945 wurden zunächst Barackenlager für Flüchtlinge errichtet. 1950 zählten 2.437 von 10.202 Einwohnern zur Gruppe der Heimatvertriebenen. Durch genossenschaftlichen Wohnungsbau konnte die Wohnungsnot gelindert werden.

Angriffe

• 09. bis 19. April 1945: 3 Luftangriffe
• Angriffsziele:
 - Fabrikräume der Süddeutschen Baumwolle-Industrie
 - Bahnhof

Tote und Verletzte

• 53 Ziviltote

Schäden

• Zerstörung oder schwere Beschädigung durch Luftangriffe:
 - 86 Wohngebäude
 - 46 Gewerbebetriebe
 - 46 Lagergebäude
 - 80% der Fabrikräume der Süddeutschen Baumwolle-Industrie
• 1,85% des gesamten Stadtgebietes von Luftangriffen betroffen
• durch SS-Beschuß am 25. April 1945: Ausbrennen eines Hauses am Marktplatz

Kriegsende

• 25. April 1945:
 - beide Donaubrücken durch deutsche Truppen gesprengt
 - am späten Abend: friedliche Übergabe der Stadt an die US-Armee
 - Zwischenfall: SS-Einheiten schießen aus Richtung Offingen in die Stadt, ein Haus am Marktplatz wird getroffen und brennt aus

Ausgangslage

Einwohnerzahlen:
1939: 6.986
1946: 9.671
1955: 11.177
1961: 11.800
1968: 13.251
Flüchtlinge und Heimatvertriebene:

• nach Kriegsende: Flüchtlinge und Heimatvertriebe aus dem Osten kommen in die Stadt
• Bau von Flüchtlingslagern:
 - Baracken im Schlopfeler
 - Städtisches Schülerheim
 - Räume des Englischen Instituts
 - Traubenkeller
• 13. September 1950: 2.437 Heimatvertriebene (10.202 Einwohner insgesamt)
• Ende 1951: 2.713 Heimatvertriebene

Wiederaufbau

Umsetzung:

• 1946 - 1962: Bauprogramm
 - 632 Wohnungsneubauten
 - 54 Blöcke der Baugenossenschaft
• 1954:
 - Fertigstellung des Neubaus des städtischen Krankenhauses
 - Erweiterung des Stadtgebiets in östlicher und südwestlicher Richtung („Karl und Wally Mengele-Siedlung“ im Osten)

Geschäftsgebäude

Gasthaus „Zum Rößle“ Günzburg

Geschäftsgebäude

Zerstörung: 04.1945
Wiederaufbau: 1983

Residenzen, Schlösser und Burgen

Markgrafenschloss Günzburg

Residenzen, Schlösser und Burgen

Zerstörung: 09.04.1945
Wiederaufbau: nach 1945; 1956-1657

Übrige

Krankenhaus Günzburg

Übrige

Zerstörung: 09.04.1945

Literatur

AUER, Paul: Geschichte der Stadt Günzburg, Günzburg 1963, S. 145 - 153.
STATISTISCHES JAHRBUCH FÜR BAYERN 1952. Hrsg. vom Bayerischen Statistischen Landesamt, München 1952, S. 498.
STATISTISCHES JAHRBUCH FÜR BAYERN 1955. Hrsg. vom Bayerischen Statistischen Landesamt, München 1955, S. 18.
STATISTISCHES JAHRBUCH FÜR BAYERN 1969. Hrsg. vom Bayerischen Statistischen Landesamt, München 1969, S. 19.

DANK
Für weitere Auskünfte danken wir dem STADTARCHIV Günzburg.

Weitere Bilder