Seitenübersicht

Fortbildungen

Fortbildungen für Lehrkräfte im Schuljahr 2021/22

Pädagogischer Tag für Lehrerinnen und Lehrer am Buß- und Bettag

Am Buß- und Bettag, dem 17. November 2021, laden wir Sie herzlich ein, am Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg Ihren Pädagogischen Tag zu verbringen.

Sie erhalten Einblicke in die Programme und Projekte der Bavariathek, des medienpädagogischen Projektzentrums des Hauses der Bayerischen Geschichte. In den Projekt- und Studioräumen finden Schulklassen optimale Bedingungen für die Arbeit mit digitalen Werkzeugen vor: Die Bavariathek verfügt über zeitgemäße Technik und Infrastruktur, die es erlaubt, die verschiedensten Projektideen umzusetzen: Von Podcasts über Greenscreen-Videos bis zu virtuellen Ausstellungen ist alles möglich. Lernen Sie unser Medienlabor mit Greenscreen und Sprecherkabine kennen und testen Sie mit Unterstützung unserer Mediencoaches unsere 90-minütigen Programme für Schülerinnen und Schüler.

Lernen Sie auch unsere spannenden museumspädagogischen Angebote zu den Themen „Technik“, „Mobilität“ und „Architektur“ kennen, die differenzierte Führungen durch die Dauerausstellung mit einem Aktivpart verbinden, bei dem Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schularten selbst forschen und spielerisch tätig werden können.

Führungen durch die Dauerausstellung „Wie Bayern Freistaat wurde…“, durch die Landesausstellung „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ sowie durch die Sonderausstellung „Neuanfänge – Heimatvertriebene in Bayern“ geben zudem einen Einblick in 200 Jahre bayerische Geschichte. Und wenn Sie noch mehr Lust auf digitale Medien haben, können Sie auch an unserer Tablet-Rallye teilnehmen. Auf der Suche nach den richtigen Antworten erkunden Sie die Dauerausstellung anhand ausgewählter Exponate und recherchieren in den Ausstellungstexten. Speed-Quizzes, Drag&Drop-Kombinationen und andere Aufgabenformen machen den Besuch im Haus der Bayerischen Geschichte zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Bei Fragen und für Anmeldungen kontaktieren Sie bitte Dr. Miriam Montag-Erlwein, miriam.montag-erlwein(at)hdbg.bayern.de, Tel.: 0941 - 59851 213

 

Die Bayerische Verfassung von 1946

Unter dem Motto „Wie Bayern Freistaat wurde…“ präsentiert das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg die Geschichte des modernen Bayern – von 1800 bis in die Gegenwart. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Weg Bayerns zu einer modernen Demokratie, der auch Gegenstand der Führung durch die Dauerausstellung mit entsprechenden Exponaten und Medienstationen sein wird. Die Vorstellung passender medienpädagogischer Angebote des Hauses der Bayerischen Geschichte zum Thema zeigen den Lehrkräften außerdem Vertiefungsmöglichkeiten für den Unterricht.

Ein weiterer Schwerpunkt der Fortbildung liegt auf der konkret im Alltag erleb- und erfahrbaren Verfassung. Warum brauchen wir eine Bayerische Verfassung? Wie wirkt sie sich auf das Leben der Bürgerinnen und Bürger aus? Welche Besonderheiten enthält die Bayerische Verfassung? Bei der Beantwortung dieser und ähnlicher Fragestellungen stellt die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit auch aktuelle Projekte und Materialien vor, die sich für den Einsatz im Unterricht eignen.

Diese Fortbildung, die zusammen mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit durchgeführt wird, findet am 11. November  2021 statt (Lehrgangsnummer E578-0/21/4). Sie kann unter fibs.alp.dillingen.de gebucht werden.

 

fre!stunde-Heimatvertriebene

Das Format der fre!stunde ist ein Angebot der Lehrerakademie in Dillingen. Es bietet kurze, informative Unterrichtsideen und Methoden zu aktuellen Themen oder "Dauerbrennern" an, sodass der Selbstlernkurs im Rahmen einer "Freistunde", also in maximal 40-45 Minuten, durchlaufen werden kann.

Der Kurs "Heimatvertriebene", der am Haus der Bayerischen Geschichte in Zusammenarbeit mit der ALP in Dillingen entstanden ist, gibt Ihnen einen Überblick über die Thematik der Heimatvertriebenen – von der Siedlungsgeschichte Deutscher in Osteuropa seit dem Mittelalter bis zur Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in Bayern nach dem Zweiten Weltkrieg. Ziel ist es dabei stets, Zusammenhänge aufzuzeigen, um die Vermittlung des Themas im Unterricht vorausschauend anzugehen. Daneben finden Sie Tipps und Links für Ihre Unterrichtsgestaltung.

Diese Fortbildung kann jederzeit unter fibs.alp.dillingen.de  gebucht werden (Lehrgangsnummer  A211-5.5.5/21/100/639E).

 

Selbstlernkurs „Museum und Bavariathek - Wege durch die Geschichte des Freistaats“

Unter dem Motto "Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht“ präsentiert die Dauerausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg die Geschichte des modernen Bayern von 1800 bis in die Gegenwart . Wie das Museum, so setzt auch der Selbstlernkurs auf Multiperspektivität. Die Auswahl der Museumsobjekte mit ihren Geschichten orientieren sich an den Lehrplänen aller bayerischer Schulen. Vorgestellt wird zudem die Bavariathek, das medienpädagogische Projektzentrum, mit seinen Angeboten für Schulklassen und Recherche.

Diese Fortbildung kann jederzeit unter fibs.alp.dillingen.de  gebucht werden (Lehrgangsnummer  A211-5.5.5/21/100/689).