Seitenübersicht

Michel, Franz

Geboren: Landsberg a.Lech, 27.05.1908
Gestorben: München, 25.06.1989
Beruf(e)/Ämter:Kaufmann
Wohnort(e):Utting a.Ammersee
Konfession:katholisch
Parteizugehörigkeit:Christlich-Soziale Union (CSU)
fraktionslos : ab 19.04.1956
Franz  Michel

Fotografie

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Landtag: 1946-1958
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für den Staatshaushalt: ab 18.11.1947 Mitglied
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung: ab 06.10.1947 Mitglied
  • Ausschuss für die Wahlprüfung: Schriftführer
  • Ausschuss für Wohnungs- und Siedlungsbau: ab 04.04.1949 Vorsitzender
  • Unterausschuss - Rechtsgrundlagen: ab 03.05.1949 Mitglied
  • Unterausschuss für Gesamtplanung (Wohnungs- und Siedlungsbau): ab 03.05.1949 Vorsitzender
  • Untersuchungsausschuss zum Fall Blum: ab 08.11.1949 Mitglied
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Landsberg-Stadt u.-Land/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz: Mitglied
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: Mitglied
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: Mitglied
  • Zwischenausschuss: Mitglied
Weitere Funktionen:
  • Kommission gem. Art.160 d.BV: Mitglied
  • Nichtberufsrichterliche Mitglieder und Stellvertreter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs: stv. Mitglied
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Landsberg-Stadt u.-Land/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: 12.01.1956 bis 19.04.1956 Mitglied
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: 13.01.1955 bis 19.04.1956 Mitglied
Weitere Funktionen:
  • 01.12.1955-19.04.1956 Kommission gem. Art.160 d.BV: Mitglied
  • ab 15.02.1955 Nichtberufsrichterliche Mitglieder und Stellvertreter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs: stv. Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Gefängnisbeirat Strafanstalt Landsberg-Spötting: stv. Mitglied, 2.WP 1950-1954

Biogramm:
  • Besuch des humanistischen Gymnasiums
  • kaufmännische Lehrzeit
  • anschließend in Münchner Eisenwarenfirmen tätig
  • Gründung und bis 1949 Leitung der Eisenwarengroßhandlung Franz Michel
  • 1939-1944 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg (Pionier bei der Wehrmacht, nach einer Knieverletzung in den Verwaltungsdienst der Wehrmacht übernommen und zum Standortoffizier nach Neapel, später nach Rom versetzt zur Leitung der dortigen Zahlmeistereien)
  • Ende 1945 Mitbegründer der CSU im Landkreis Landsberg
  • seit Ende 1945 Vorsitzender des CSU-Kreisverbands Landsberg
  • 01.12.1946-23.11.1958 Mitglied des Bayerischen Landtags (bis 1956 CSU, dann fraktionslos)
  • 1948-1950 Mitglied des Vorstands der CSU-Landtagsfraktion
  • 1949/1950 Mitglied des Landesvorstands der CSU
  • 19.04.1956 Austritt / Ausschluss aus der CSU
GND: 1015416152
Literatur/Quellen:
  • Balcar, Jaromír / Schlemmer, Thomas (Hg.): An der Spitze der CSU. Die Führungsgremien der Christlich-Sozialen Union 1946 bis 1955, München 2007 (= Darstellungen zur Zeitgeschichte. Hg. vom Institut für Zeitgeschichte, Bd. 68), S. 612.
  • http://www.hss.de/mediathek/archiv-fuer-christlich-soziale-politik/nachlaesse/m.html (22.04.2010).

Zurück