Seitenübersicht

Neumann, Erwin

Geboren: Berlin, 14.01.1880
Gestorben: unbekannt, unbekannt
Beruf(e)/Ämter:Redakteur
Wohnort(e):Nürnberg
Konfession:konfessionslos
Parteizugehörigkeit:Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD)
Vereinigte Sozialdemokratische Partei Deutschlands (VSPD) (ab 08.11.1922)
Erwin  Neumann

ca. 1921, Fotografie
© Bayerischer Landtag, München

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Landtag: 1920-1924
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Aufgaben wirtschaftlicher Art (16.07.1920) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für den Staatshaushalt (25.11.1921) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für die Zeit der Vertagung nach
  • 30 Abs.III der Verfassungsurkunde (04.08.1922) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für die Zeit der Vertagung nach
  • 30 Abs.III der Verfassungsurkunde (09.08.1921) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Bibliothekkommission (05.10.1920) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Bibliothekkommission (15.12.1920) Schriftführer 2.WP 1920-1924
  • Unterausschuss (des Ausschusses für den Staatshaushalt) zur Prüfung der staatlichen Betriebe (18.11.1920) Mitglied 2.WP 1920-1924
Der Landtag 1920-1924 (2. Wahlperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Stkr.Nürnberg VII, Erlangen, Schwabach-Altdorf/Mfr
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • ab 25.11.1921 Beirat der Bayerischen Verwertungsstelle für Heeresgut: Vertreter 2.WP 1920-1924
  • ab 25.11.1921 Beirat der Landeskohlenstelle: Vertreter 2.WP 1920-1924

Biogramm:
  • Privatunterricht und Volsschulbesuch
  • Maschinenbauerlehre in Berlin
  • 1897-1909 Maschinenbauer und Reiseingenieur in England und in Übersee
  • Bis 1919 als Maschinenbauer in Berlin tätig
  • Mitglied des Gemeinderats in Berlin-Adlershof
  • März 1919-Okt. 1922 Redakteur des USPD-Organs "Sozialdemokrat" in Nürnberg
  • Nov. 1922-1927 Redakteur der "Fränkischen Tagespost" in Nürnberg
  • 1933-1934 im KZ Dachau inhaftiert
  • 1936 Umzug nach Berlin
GND: 101560188X
Literatur/Quellen:
  • Schröder, Wilhelm Heinz: Sozialdemokratische Parlamentarier in den deutschen Reichs- und Landtagen 1867-1933. Biographien, Chronik, Wahldokumentation. Ein Handbuch, Düsseldorf 1995 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 7), S. 631 f. (Nr. 140100).
  • http://zhsf.gesis.org/biosop_db/biosop_db.php (04.07.2017).

Zurück