Seitenübersicht

Rudolph, Ludwig Ritter von

Geboren: Nürnberg, 25.06.1890
Gestorben: Nürnberg, 31.08.1966
Beruf(e)/Ämter:Lehrer
Referent der Bezirksregierung
Wohnort(e):Neuendettelsau
Konfession:evangelisch
Parteizugehörigkeit:Freie Demokratische Partei (FDP)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Ludwig Ritter von Rudolph

Fotografie
© Bayerischer Landtag, München

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Landtag: 06.10.1949-1954
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Mittelfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz: ab 22.03.1950 Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Fragen: ab 12.03.1950 Mitglied
  • Besoldungsausschuss: Mitglied
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Mittelfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz: Mitglied
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: stv.Vorsitzender
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: Mitglied
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • ab 12.12.1951 Beirat bei der Staatlichen Jugendfürsorgeerziehungsanstalt Lichtenau: Beirat, 2.WP 1950-1954

Biogramm:
  • Gymnasium, anschließend Besuch der Lehrerbildungsanstalt und Ausbildung zum Volksschullehrer
  • 1912-1944 als Lehrer in Nürnberg tätig
  • 1914-1918 Infanterie-Offizier im Ersten Weltkrieg, für die Schlacht bei Neuve Chapelle im März 1915 mit dem Bayerischen Militär-Max-Joseph-Orden ausgezeichnet (persönlicher Adel)
  • November 1925 im großen Münchner Dolchstoß-Prozess als freiwilliger Zeuge gegen die "Dolchstoßlegende" aufgetreten
  • 1932 Publikation eines pazifistischen Kriegsbuchs "Allerseelen 1914" (2 Auflagen)
  • Ab 1944 als Totalausgebombter Wohnsitz in Neuendettelsau
  • 1945 als kommissarischer Regierungsschulrat an die Regierung von Mittelfranken berufen
  • 1946 Volksschulleiter (Rektor) in Nürnberg
  • Ab 1947 Referent für Kulturpflege und Erwachsenenbildung
  • Bezirksvorsitzender Mittelfrankens im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
  • Ab 03.10.1949 als nachfolger des ausgeschiedenen Dehler, Thomas (Wahl in den Bundestag) Abgeordneter des Bayerischen Landtags
  • 31.03.1955 Ernennung zum Rektor mit Sonderaufgaben
GND: 1017352291
Literatur/Quellen:
  • Staatsarchiv Nürnberg, Staatliches Schulamt Nürnberg, Nr. 825; Akten der Regierung von Mittelfranken, Personalakt Ludwig Ritter von Rudolph

Zurück