Seitenübersicht

Brater, Dr. Karl

Geboren: Ansbach, 27.06.1819
Gestorben: München, 20.10.1869
Beruf(e)/Ämter:Bürgermeister
Privatier
Wohnort(e):München
Konfession:keine Angabe
Parteizugehörigkeit:Liberal
Fortschrittspartei
Dr. Karl  Brater

ca. 1865, Fotografie, 9 x 6cm, , Künstler: Franz Hanfstaengl

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1859-1869
Ausschüsse:
  • IV.Ausschuss für die Untersuchung der Beschwerden wegen Verletzung der Staatsverfassung (16.07.1859) Mitglied 10.WP 1858-1863, 19.LT 1859
  • IV.Ausschuss für die Untersuchung der Beschwerden wegen Verletzung der Staatsverfassung (24.01.1859) Mitglied 10.WP 1858-1863, 19.LT 1859
  • Ausschuss die Schleswig-Holsteinische Angelegenheit betr. (11.05.1865) Mitglied 11.WP 1863-1869, 21.LT 1863-1865
  • Ausschuss zur Berathung der Militärstrafgesetze (28.04.1868) Mitglied 11.WP 1863-1869, 22.LT 1866-1869
  • IV.Ausschuss für die übrigen Gegenstände der inneren Verwaltung (28.05.1866) Mitglied 11.WP 1863-1869, 22.LT 1866-1869
  • erweiterter II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und Staatsschuld (05.06.1866) Mitglied 11.WP 1863-1869, 22.LT 1866-1869
  • v.Abg.Stenglein beantragter Ausschuss für die Behandlung der Gesetzentwürfe über die Gemeindeordnung, über die Heimath und die Armenpflege und über das Gewerbewesen - sociale Gesetzgebung (03.07.1865) Mitglied 11.WP 1863-1869, 21.LT 1863-1865
19. Landtag: 1859 (10. Wahlperiode 1858-1863) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Nürnberg/Mfr
20. Landtag: 1859-1861 (10. Wahlperiode 1858-1863) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Nürnberg/Mfr
21. Landtag: 1863-1865 (11. Wahlperiode 1863-1869) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Nürnberg/Mfr
22. Landtag: 1866-1869 (11. Wahlperiode 1863-1869) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Nürnberg/Mfr
23. Landtag: 1869 (12. Wahlperiode 1869) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Nürnberg/Mfr
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Bürgermeister in Nördlingen

Biogramm:
  • Jurastudium in Erlangen, Heidelberg und Würzburg
  • Mitglied der Gesetzgebungskommission des bayerischen Staatsministeriums der Justiz
  • 1848 aus dem Staatsdienst ausgeschieden und als Publizist und Redakteur bei der "Augsburger Abendzeitung" tätig
  • 1851 kurzzeitig Bürgermeister von Nördlingen
  • 1856 zusammen mit Johann Caspar Bluntschli Herausgabe des Deutschen Staatswörterbuchs
  • 1859 Beitritt zum Nationalverein
  • 1859 Herausgeber der "Süddeutschen Zeitung" (Anm.: kein Vorläufer der heutigen Süddeutschen Zeitung)
  • 1863 Mitbegründer der bayerischen Fortschrittspartei
  • Mitglied der Kammer der Abgeordneten: 1859-1869; Nachfolger: Ignatz Streit
GND: 116409339
Literatur/Quellen:
  • Schieder, Theodor, "Brater, Karl Ludwig Theodor" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 538 (online abrufbar unter: http://www.deutsche-biographie.de/pnd116409339.html; 11.02.2016)

Zurück