Seitenübersicht

Stadlbauer, Prof.Dr. Max von

Geboren: Kirchenthumbach/Opf., 13.07.1808
Gestorben: Miesbach, 05.09.1866
Beruf(e)/Ämter:kgl. Universitätsprofessor
Wohnort(e):München
Konfession:katholisch
Prof.Dr. Max von Stadlbauer

Lithografie, 21 x 26cm, , Künstler: Johann Erl
© Münchner Stadtmuseum

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1849-1855
Ausschüsse:
  • verstärkter I.Ausschuss für die Gegenstände der Geschäftsordnung (26.09.1849) Mitglied 8.WP 1849-1855, 14.LT 1849-1850
14. Landtag: 1849-1850 (8. Wahlperiode 1849-1855) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Amberg/Opf/R
15. Landtag: 1851-1852 (8. Wahlperiode 1849-1855) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Amberg/Opf/R
16. Landtag: 1853-1855 (8. Wahlperiode 1849-1855) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Amberg/Opf/R

Biogramm:
  • Besuch der Studienanstalt Amberg
  • Studium der Philosophie und Theologie an der Universität München
  • 1831 Priesterweihe
  • 1832 Promotion zum Dr. theol
  • 1834 Professor für Moraltheologie und Exegese am Lyzeum Freising
  • 1841 Ordinarius für Moraltheologie an der Universität München
  • Ab 1844 Ordinarius für Dogmatik
  • 1848-1849 und 1853-1854 Rektor der Hochschule
  • Hohe Auszeichnungen
  • Verfasser mehrerer Lehrbücher
GND: 117195545
Literatur/Quellen:
  • Bosl, Biographie, S. 742

Zurück