Seitenübersicht

Tann-Rathsamhausen, Heinrich Ferdinand Freiherr von und zu der

Geboren: Fulda, 10.05.1784
Gestorben: Waizenbach, 08.11.1848
Beruf(e)/Ämter:Gutsbesitzer
Oberstleutnant
Wohnort(e):Tann
Konfession:evangelisch
Gruppe:Klasse I
Heinrich Ferdinand Freiherr von und zu der Tann-Rathsamhausen

Gemälde, Künstler: Anonymus
© Privatbesitz Michael Frhr. v.d.Tann, Tann (Rhön)

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1831-1848
Ausschüsse:
  • I.Ausschuss für Gegenstände der Gesetzgebung (21.11.1842) Mitglied 5.WP 1839-1845, 9.LT 1842-1843
  • Deputation zur Überreichung der Dankadresse (13.12.1845) Mitglied 6.WP 1845-1848, 10.LT 1845-1846
5. Landtag: 1831 (3. Wahlperiode 1831-1836) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Untermainkreis/Klasse I
6. Landtag: 1834 (3. Wahlperiode 1831-1836) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Untermainkreis/Klasse I
7. Landtag: 1837 (4. Wahlperiode 1836-1839) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Untermainkreis/Klasse I
8. Landtag: 1840 (5. Wahlperiode 1839-1845) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Unterfranken/Klasse I
9. Landtag: 1842-1843 (5. Wahlperiode 1839-1845) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Unterfranken/Klasse I
10. Landtag: 1845-1846 (6. Wahlperiode 1845-1848) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Unterfranken/Klasse I
11. Landtag: 1847 (6. Wahlperiode 1845-1848) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Unterfranken/Klasse I
12. Landtag: 1848 (6. Wahlperiode 1845-1848) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Unterfranken/Klasse I

Biogramm:
  • Studium in Göttingen
  • Kgl. Kämmerer, Oberstleutnant und Inspektor der Landwehr
  • "Undoktrinärer Konservativer"
  • Einer der engsten Freunde König Ludwigs I. seit der gemeinsamen Studienzeit in Göttingen. Im Gegensatz zu Seinsheim, einem ebenfalls sehr engen Vertrauten des Königs, ein durchaus "politischer Kopf", trotzdem Beförderung in ein höheres Staatsamt abgelehnt
  • Im Landtag Auftritte im Plenum unter Hinweis auf seine fehlende Rednergabe vermieden, aber beträchtlichen Einfluss auf die Kammermitglieder, v.a. auf Standes- und Konfessionsgenossen
  • Aktiv um Einwirkungen auf andere Deputierte im konservativen Sinn bemüht; während des Konfessionsstreits unter Abel im Landtag als "Regierungsprotestant" beschwichtigend auf die protestantische Opposition eingewirkt (Leeb, Wahlrecht und Wahlen, Bd. 2)
GND: 117200441

Zurück