Seitenübersicht

Bayern, Ludwig III. Prinz, ab 1912 Prinzregent, ab 1913 König von

Geboren: München, 07.01.1845
Gestorben: Sarvar (Ungarn), 18.10.1921
Beruf(e)/Ämter:Gutsbesitzer in Oberbayern
Konfession:katholisch
Gruppe:Prinzen des Königlichen Hauses
Ludwig III. Prinz, ab 1912 Prinzregent, ab 1913 König von Bayern

um 1868, Fotografie, Künstler: Joseph Albert

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Reichsräte: 23.06.1863-1912

Biogramm:
  • Sohn Prinz Luitpolds und ältester Enkel König Ludwigs I.
  • Weder Erziehung noch Neigung zielen auf die spätere Rolle als Thronfolger
  • 1864-1865 Besuch von Vorlesungen an der Universität München
  • 1866 als Ordonnanzoffizier seines Vaters im Gefecht von Helmstedt schwer verwundet
  • 1870 als Mitglied der Kammer der Reichsräte Zustimmung zur Annahme der Bundesverträge
  • 1871 bei den ersten Reichstagswahlen erfolglose Kandidatur für die Bayerische Patriotenpartei
  • 1886 faktisch Thronfolger, da nach der Katastrophe Ludwigs II. sein Vater die Regentschaft auf Grund der Regierungsunfähigkeit König Ottos I. übernimmt
  • 1912 Übernahme der Regentschaft nach dem Tod seines Vaters
  • 1913 Annahme der Königswürde - noch zu Lebzeiten Ottos I.
  • 07.11.1918 als erster deutscher Monarch im Zuge der "Novemberrevolution" gestürzt
  • 13.11.1918 Entbindung seiner Offiziere und Beamten vom Treueeid, was die Regierung Eisner als Thronverzicht interpretiert
  • 1921 Beisetzung des Königspaares im Münchner Dom wird zu mächtiger Demonstration des monarchischen Gedankens im neuen, republikanischen Staat
GND: 118729373
Literatur/Quellen:
  • Beckenbauer, Ludwig III. von Bayern. Hans-Michael Körner, Ludwig III., in: Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 2, S. 1219 f.

Zurück