Seitenübersicht

Utzschneider, Joseph Ritter von

Geboren: Rieden, 02.03.1763
Gestorben: München, 31.01.1840
Beruf(e)/Ämter:Bürgermeister
Jurist
Gutsbesitzer
Beamter
Fabrikant
Wohnort(e):München
Konfession:katholisch
Gruppe:Klasse IV (München)
Klasse V
Joseph Ritter von Utzschneider

Lithografie (nach einem Gemälde von Edlinger), 16,5 x 12,5cm, , Künstler: F.R. John
© Bayerische Staatsbibliothek München / Bildarchiv

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1819-31.01.1840
Ausschüsse:
  • Deputation zur Anzeige der Konstituierung der Kammer der Abgeordneten (01.02.1819) Mitglied 1.WP 1819-1825, 1.LT 1819
  • II.Ausschuss für die Steuern (23.01.1822) Mitglied 1.WP 1819-1825, 2.LT 1822
  • Deputation zur Überreichung der Dankadresse (30.01.1822) Mitglied 1.WP 1819-1825, 2.LT 1822
  • II.Ausschuss für die Steuern (07.02.1819) Mitglied 1.WP 1819-1825, 1.LT 1819
  • II.Ausschuss für die Steuern (20.11.1827) Vorsitzender 2.WP 1825-1831, 4.LT 1827-1828
  • II.Ausschuss für die Steuern (03.03.1825) Mitglied 2.WP 1825-1831, 3.LT 1825
  • II.Ausschuss für Steuern (14.03.1834) Vorsitzender 3.WP 1831-1836, 6.LT 1834
  • Deputation zur Überreichung der Dankadresse (06.03.1831) Mitglied 3.WP 1831-1836, 5.LT 1831
  • IV.Ausschuss für die Staatsschuldentilgung (04.03.1831) Vorsitzender 3.WP 1831-1836, 5.LT 1831
  • II.Ausschuss für Steuern (14.02.1837) Vorsitzender 4.WP 1836-1839, 7.LT 1837
  • II.Ausschuss für Steuern (04.01.1840) Vorsitzender 5.WP 1839-1845, 8.LT 1840
1. Landtag: 1819 (1. Wahlperiode 1819-1825) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Isarkreis/Klasse IV München
2. Landtag: 1822 (1. Wahlperiode 1819-1825) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Isarkreis/Klasse IV München
3. Landtag: 1825 (2. Wahlperiode 1825-1831) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Isarkreis/Klasse V
4. Landtag: 1827-1828 (2. Wahlperiode 1825-1831) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Isarkreis/Klasse V
5. Landtag: 1831 (3. Wahlperiode 1831-1836) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Isarkreis/Klasse V
6. Landtag: 1834 (3. Wahlperiode 1831-1836) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Isarkreis/Klasse V
7. Landtag: 1837 (4. Wahlperiode 1836-1839) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Isarkreis/Klasse V
8. Landtag: 1840 (5. Wahlperiode 1839-1845) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Oberbayern/Klasse V
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Direktor der Staatsschuldentilgungskommission
  • 1786-1791 Leitung des Oberforstkommissariats
  • 1795-1798 Direktor des kurfürstlichen Hauptsalzamtes
  • 1799 Maut-Commerz-Deputationsdirektor
  • 1818-1822 2. Bürgermeister von München

Biogramm:
  • Dorfschule Uffing, Lateinschule Kloster Polling
  • 1773-1778 Wilhelmsgymnasium München
  • 1778 gefördert von Herzogin Maria Anna, von ihr in diplomatischer Mission zu Friedrich dem Großen von Preußen entsandt
  • 1779 Marianische Landesakademie und königlich-bayerisches Kadettencorps
  • 1779 nach seiner Promotion Professorenstelle für Kameralwissenschaften
  • 1782-1783 Jurastudium in Ingolstadt
  • 1784 Eintritt in den Staatsdienst als Wirklicher Hofkammerrat im Bereich der Forstverwaltung
  • 1784-1786 Mitglied einer Forstdeputation
  • 1789 Ausarbeitung einer fortschrittlichen Forstordnung
  • 1786-1791 Leitung des Oberforstkommissariats
  • Ab 1791 Förderung des Salinenwesens in Berchtesgaden
  • 1795-1798 Direktor des kurfürstlichen Hauptsalzamts
  • 1799 Maut-Commerz-Deputationsdirektor, geheimer Referendär im Finanzministerium
  • 1801 Ausschluss aus dem Staatsdienst
  • Gründung einer Ledermanufaktur in München
  • 1804 Mitbegründer des mechanisch-optischen Instituts in Benediktbeuern
  • 1807 wieder im Staatsdienst als Generaladministrator der Salinen
  • 1809 beteiligt an der Gründung der Staatsschuldentilgungskommission sowie deren Direktor
  • 1814 Austritt aus dem Staatsdienst
  • Gründung einer Brauerei und Bekleidungsfabrik
  • 1818-1822 2. Bürgermeister von München
  • 1823 Geheimer Rat
  • 1827 Direktor der Polytechnischen Schule
  • 1829 Gründung einer Akademie für Landbau in Erching
  • Ritter des Zivil-Verdienst-Ordens
  • Vorstand der polytechnischen Zentralschule
  • Gutsbesitzer von Ehring
  • 1831-1834 "aktiv regierungstreu"; Beurteilung 1839: "Zerrüttete Vermögensverhältnisse", hat sich auf allen Landtagen seit 1819 stets als "treuer Anhänger der Regierung benommen", doch habe sich sein Einfluss auf die Abgeordneten der Klasse V wesentlich vermindert (Leeb, Wahlrecht, Bd. 2)
  • Nachruf (StB Bd. 188, 6. Sitzung vom 01.02.1840, S. 467-469 und Repertorium 1840, S. 357)
  • Nachfolger: Rauch, Alois
GND: 118803638
Literatur/Quellen:
  • AK Bayern entsteht, S. 135/136, Nr. 81
  • Düring-Ulmenstein, Ulrike v., Joseph v. Utzschneider - Ein bayerischer Beamter und Unternehmer, in: Unternehmer - Arbeitnehmer. Lebensbilder aus der Frühzeit der Industrialisierung in Bayern, hg. von Rainer A. Müller, München 21987, S. 92-103
  • Mackenthum, Ilse, Joseph v. Utzschneider, sein Leben, sein Wirken, seine Zeit. Ein Beitrag zur bayerischen Wirtschaftsgeschichte (Neue Schriftenreihe des Stadtarchivs München, 11), Diss. München 1958.

Zurück