Seitenübersicht

Aufseß, Dr. Hans Philipp Werner Freiherr von und zu

Geboren: Schloss Oberaufseß/Ofr., 07.09.1801
Gestorben: Münsterlingen a.Bodensee, 06.05.1872
Beruf(e)/Ämter:Gutsbesitzer von Aufseß
Wohnort(e):Aufseß
Konfession:evangelisch
Gruppe:Klasse I

Hans Philipp Werner Aufseß, Stahlstich von Christian Riedt, 1858
© LWL-Museum für Kunst und Kultur / Westfälisches Landesmuseum, Porträtarchiv Diepenbroick

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1837
7. Landtag: 1837 (4. Wahlperiode 1836-1839) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Obermainkreis/Klasse I

Biogramm:
  • 1817-1822 Jurastudium in Erlangen

  • Aufnahme in die Burschenschaften und Eintritt für deren Ideale zeitlebens

  • Tätigkeit in der historischen Forschung (neben der Gutsverwaltung)

  • Gründung des "Anzeigers für Kunde des Deutschen Mittelalters"

  • 1832 Übersiedelung nach Nürnberg

  • 17.08.1852 Gründung des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg (Eröffnung 11.09.1857)

  • 1856 Kauf des Kartäuserklosters

  • 1862 Rücktritt und Kauf eines Gutes in Kreßbronn am Bodensee

  • 1868 Gründungsmitglied des Vereins für die Geschichte des Bodensees

  • 1872 Bei der Eröffnungsfeier der Universität Straßburg von jungen Leuten für einen Franzosenfreund gehalten und mißhandelt - woran er starb

GND: 118848526
Literatur/Quellen:
  • Bosl, Biographie, S. 32

Zurück