Seitenübersicht

Vorndran, Dr. Wilhelm

Geboren: Sondernau, 07.08.1924
Gestorben: Erlangen, 04.09.2012
Beruf(e)/Ämter:Präsident des Bayerischen Landtags
Jurist
Wohnort(e):Erlangen
Konfession:katholisch
Parteizugehörigkeit:Christlich-Soziale Union (CSU)
Dr. Wilhelm  Vorndran

Fotografie
© Bayerischer Landtag, München

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Landtag: 04.12.1958-14.10.1994
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Mittelfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Verfassungs- und Rechtsfragen: 04.12.1958-06.12.1962 Mitglied
Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Mittelfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Fragen des Beamtenrechts und der Besoldung: 07.12.1962-02.12.1970 Vorsitzender
Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Mittelfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Fragen des Beamtenrechts und der Besoldung: 07.12.1962-02.12.1970 Vorsitzender
Gremien:
  • Kommission nach Art. 2 des Gesetzes zur Ausführung des Gesetzes zu Art. 10 Grundgesetz: 10.06.1969-02.12.1970 stv. Mitglied
Weitere Funktionen:
  • Ältestenrat: 05.12.1966-02.12.1970 Mitglied
Der Landtag 1970-1974 (7. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Mittelfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Fragen des Beamtenrechts und der Besoldung: 03.12.1970-24.10.1972 Vorsitzender
Weitere Funktionen:
  • Ältestenrat: 03.12.1970-11.11.1974 Mitglied
Der Landtag 1974-1978 (8. Legislaturperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Erlangen - Stadt/Mfr
Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Erlangen - Stadt/Mfr
Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Erlangen - Stadt/Mfr
Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Erlangen - Stadt/Mfr
Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Erlangen - Stadt/Mfr
Weitere Funktionen:
  • Präsidium (Landtag): 24.10.1990-14.10.1994 Präsident
  • Ältestenrat: 24.10.1990-14.10.1994 Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinettszugehörigkeit:
  • 24.10.1972-07.11.1978 Staatssekretär im Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung
  • 07.11.1978-19.10.1988 Staatssekretär im Staatsministerium der Justiz
  • 19.10.1988-30.10.1990 Staatssekretär und Leiter der Staatskanzlei
Sonstige Funktionen:
  • Rundfunkrat: 15.12.1966-02.12.1970 Mitglied
  • Rundfunkrat: 15.12.1970-24.10.1972 Mitglied
  • Verwaltungsrat des Bayerischen Rundfunks: 24.10.1990-14.10.1994 Vorsitzender

Biogramm:
  • Besuch des Humanistischen Gymnasiums in Würzburg
  • 1943 Einberufung zur Wehrmacht
  • Ab Mai 1945 in russischer Gefangenschaft, im Juli 1949 Rückkehr
  • 1950 Abitur in Ansbach
  • Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Würzburg, Köln und Erlangen
  • Gründung einer Gruppe des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) an der Universität Erlangen
  • 1954 Referendar-Examen
  • 1956 Promotion zum Dr.jur.
  • 1957 Assessor-Examen
  • Bis 1972 Oberpostrat und Amtsvorsteher des Postamtes Erlangen
  • Ab 1958 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • 1972-1978 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung
  • 1978-1988 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Justiz
  • 1988-1990 Staatssekretär und Leiter der Bayerischen Staatskanzlei
  • 1981-1989 Landesvorsitzender des Arbeitskreises Juristen der CSU
  • Schriftführer im Bundesrat
  • 1990-1994 Landtagspräsident
  • 1991 erster „Tag der offenen Tür“ im Maximilianeum auf Initiative von Landtagspräsident Vorndran
  • 04.12.1958-14.10.1994 Mitglied des Bayerischen Landtags (CSU)
GND: 119220407
Literatur/Quellen:
  • Balke, Hilde, Die Präsidenten des Bayerischen Landtags. Von 1946 bis 1994, München 2000, S.278-307.

Zurück