Seitenübersicht

Narr, Prof.Dr. Johann Nepomuk

Geboren: Eichstätt, 21.04.1802
Gestorben: Würzburg, 22.02.1869
Beruf(e)/Ämter:Arzt
kgl. Universitätsprofessor zu Würzburg
Wohnort(e):Würzburg
Konfession:katholisch
Prof.Dr. Johann Nepomuk  Narr

1850, Lithografie, Künstler: F. Knauber

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1849-04.10.1851
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Prüfung und Berichterstattung über den von dem Herrn Abg. Fürsten v. OettingenWallerstein im Betreffe der hessischen Frage gestellten Antrag (22.03.1851) Mitglied 8.WP 1849-1855, 15.LT 1851-1852
  • V.Ausschuss für die Prüfung der von Mitgliedern der Kammer gestellten oder angeeigneten Anträge (28.02.1851) Mitglied 8.WP 1849-1855, 15.LT 1851-1852
14. Landtag: 1849-1850 (8. Wahlperiode 1849-1855) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Würzburg/Ufr/A
15. Landtag: 1851-1852 (8. Wahlperiode 1849-1855) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wb.Würzburg/Ufr/A

Biogramm:
  • Studium an den Universitäten Landshut und Würzburg
  • 1826 Promotion zum Dr.med.
  • 1828 Habilitation an der Universität München
  • 1830 Leiter der syphilitischen Abteilung des allgemeinen Krankenhauses
  • 1832 Versetzung an die Universität Würzburg
  • Am 04.10.1851 aus der Kammer ausgetreten (familiäre und gesundheitliche Gründe)
  • Nachfolger: Hamm, Christ
GND: 120535092
Literatur/Quellen:
  • Bosl, Biographie, S. 544

Zurück