Seitenübersicht

Schnappauf, Dr. Werner

Geboren: Steinbach am Wald, 30.08.1953
Beruf(e)/Ämter:Jurist
Staatsminister a. D.
Hauptgeschäftsführer BDI
Konfession:katholisch
Parteizugehörigkeit:Christlich-Soziale Union (CSU)
Dr. Werner  Schnappauf

Fotografie
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • : 06.10.2003-07.11.2007
Der Landtag 2003-2008 (15. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Oberfranken
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinettszugehörigkeit:
  • 06.10.1998-13.10.2003 Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen
  • 14.10.2003-09.10.2007 Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
Sonstige Funktionen:
  • seit 1987 Mitglied des Parteivorstandes der CSU
  • 1989-1998 Landrat des Landkreises Kronach
  • 1990-1996 stellvertretender Vorsitzender, ab 1996 Vorsitzender des Ausschusses für Landesentwicklung und Umweltfragen des Bayerischen Landkreistages
  • 1999-2007 Vorsitzender des CSU-Bezirksverbands Oberfranken
  • Bundesversammlung (Berlin): 23.05.2004 Mitglied
  • Bundesversammlung (Berlin): 23.05.2009 Mitglied

Biogramm:
  • 1971-1989 Mitglied und stellv. Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) in Bayern
  • 1973 Abitur
  • 1973/1974 Wehrdienst (Leutnant d.R.)
  • 1974-1981 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften sowie der Politischen Wissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg/München
  • 1979 1. juristisches Staatsexamen
  • 1979-1981 Referendarzeit sowie Studienaufenthalte in Großbritannien und den USA
  • 1979 Gründung des Arbeitskreises “Umwelt und Energie“ in der JU in Bayern
  • 1979-1989 Leitung des Arbeitskreises “Umwelt und Energie“ der JU
  • 1981 2. juristisches Staatsexamen
  • 1981-1985 im Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen tätig (zeitweise u.a. als stellv. Pressesprecher)
  • 1982 Promotion zum Dr. jur. (Dissertation: “Standortbestimmung bei Kernkraftwerken“) an der Universität Bayreuth
  • 1985-1989 als Abteilungsleiter an den Landratsämtern Miesbach und Lichtenfels tätig
  • 1987-2007 Mitglied des Parteivorstands der CSU
  • 1989-1998 Vorsitzender des Verwaltungsrats der Sparkasse Kronach-Ludwigsstadt
  • 1989-1998 Landrat des Landkreises Kronach
  • 1989-1999 Vorsitzender des CSU Kreisverbandes Kronach
  • 1990-1996 stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Landesentwicklung und Umweltfragen des Bayerischen Landkreistags
  • 1990-1996 stellv. Vorsitzender des CSU-Bezirksverbandes Oberfranken
  • 1990-2006 Vorsitzender des Standortmarketingvereins Kronach Creative e.V.
  • 1996-1998 Vorsitzender des Ausschusses für Landesentwicklung und Umweltfragen des Bayerischen Landkreistags
  • seit 1997 Vorsitzender des Tourismusverbandes Franken e.V.
  • seit 1998 Vorsitzender des Vereins “Forum Zukunft Oberfranken e.V.“
  • 06.10.1998-13.10.2003 Bayerischer Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen
  • seit 1999 stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bayern Tourismus-Marketinggesellschaft mbH
  • 17.07.1999-08.12.2007 Vorsitzender des CSU-Bezirksverbands Oberfranken
  • März 2002-November 2007 Mitglied des Kreistages des Landkreises Kronach
  • 06.10.2003-07.11.2007 Mitglied des Bayerischen Landtags (CSU); ausgeschieden am 07.11.2007 wegen der Tätigkeit als Hauptgeschäftsführer des BDI - Nachfolger: Eismann, Peter
  • 14.10.2003-09.10.2007 Bayerischer Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
  • 15.11.2007-31.03.2011 Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. (BDI)
GND: 124124798
Literatur/Quellen:
  • http://www.bdi.eu/2653.htm (31.05.2010)-

Zurück