Seitenübersicht

Stürmann, Prof.Dr. Josef

Geboren: Münster/Westfalen, 06.08.1906
Gestorben: München, 11.01.1959
Beruf(e)/Ämter:Universitätsprofessor
Wohnort(e):München
Konfession:katholisch
Parteizugehörigkeit:Christlich-Soziale Union (CSU)
Prof.Dr. Josef  Stürmann

Fotografie
© Bayerischer Landtag, München

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Landtag: 20.02.1948-26.11.1950
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode) (anzeigen)
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für den Staatshaushalt: ab 17.03.1948 Mitglied
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung: ab 17.03.1948 Mitglied
  • Ausschuss für Entnazifizierungsfragen: ab 29.02.1948 Mitglied
  • Ausschuss für Fragen des Länderrats und für Fragen bizonaler und mehrzonaler Art: ab 17.03.1948 Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: Mitglied
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: ab 11.05.1949 Mitglied
  • Ausschuss für Verfassungs- und Rechtsfragen: ab 17.03.1948 Mitglied
  • Unterausschuss für Theaterfragen (Staatshaushalt): ab 04.11.1949 Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • ab 23.09.1948 Rundfunkrat: Mitglied, 1.WP 1946-1950

Biogramm:
  • Ab 1925 Studium der Philosophie und Psychologie in Innsbruck
  • 1928 Promotion zum Dr. phil.
  • 1932-1933 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl des Münchner Psychologieprofessors Pfänder
  • Vor 1933 Landesleiter der katholischen Studentenschaft der BVP
  • 1933 Habilitationsverbot
  • 1933-1940 bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank beschäftigt
  • 1940 entlassen und anschließend bis 1944 als Lagerverwalter tätig
  • Mitglied des monarchistischen Widerstands in Bayern
  • 1939 und 1944 in Haft
  • 21.06.1945-31.05.1946 geschäftsführender Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes
  • 07.05.1947 auf der Grundlage einer neuen Habilitationsschrift zum Privatdozenten und außerplanmäßigen Professor für Philosophie an der Universität München ernannt
  • 20.02.1948-26.11.1950 Abgeordneter des Bayerischen Landtags (nachgerückt für den ausgeschiedenen Abgeordneten Zwicknagl, Max)
  • 1957 beamteter außerordentlicher Professor in München
GND: 125705980
Literatur/Quellen:
  • Fait, Barbara/Mintzel, Alf (Hg.), Die CSU 1945-1948. Protokolle und Materialien zur Frühgeschichte der Christlich-Sozialen Union, Bd. 3: Materialien, Biographien, Register (= Texte und Materialien zur Zeitgeschichte, 4), München 1993, S. 1938 f.

Zurück