Seitenübersicht

Lehemeir, Anton

Geboren: Hohenzell, Bezirksamt Aichach, 18.04.1841
Gestorben: Trostberg, 21.07.1933
Beruf(e)/Ämter:Bürgermeister
Hofphotograph
Uhrmacher
Fabrikant
Wohnort(e):Trostberg, Bezirksamt Traunstein
Konfession:katholisch
Parteizugehörigkeit:Zentrum
Anton  Lehemeir (Lehemeier)

ca. 1906, Fotografie
© Bayerischer Landtag, München

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1887-1907
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Berathung der Anträge auf Abänderung des Gesetzes vom 26. Februar 1850, die Versammlungen und Vereine betr. (20.04.1896) Mitglied 17.WP 1893-1899, 32.LT 1893-1899
  • Ausschuss zur Berathung des Gesetzentwurfes, die ärztliche Standes- und Ehrengerichtsordnung betr. (06.11.1899) Mitglied 18.WP 1899-1904, 33.LT 1899-1904
  • Ausschuss zur Berathung des Gesetzentwurfes, die ärztliche Standes- und Ehrengerichtsordnung betr. (09.10.1901) stv.Vorsitzender 18.WP 1899-1904, 33.LT 1899-1904
  • Ausschuss zur Beratung der Gesetzentwürfe, betr. die Herst. v. Bahnen lokaler Bedeutung, die Herstellung von B. lok. Bedeutung in d. Palz, die Herstellung einer B.verbindung v.Lindau zur bay.-württemberg. Grenze in Richtung gegen Friedrichshafen (20.12.1899) Mitglied 18.WP 1899-1904, 33.LT 1899-1904
  • Ausschuss zur Beratung des Gesetzentwurfes, die Herstellung von Bahnen lokaler Bedeutung betr. (24.03.1904) Mitglied 18.WP 1899-1904, 33.LT 1899-1904
31. Landtag: 1887-1892 (16. Wahlperiode 1887-1893) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wkr.Mühldorf/Obb
32. Landtag: 1893-1899 (17. Wahlperiode 1893-1899) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wkr.Mühldorf/Obb
33. Landtag: 1899-1904 (18. Wahlperiode 1899-1904) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wkr.Mühldorf/Obb
34. Landtag: 1905-1907 (19. Wahlperiode 1905-1907) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Wkr.Mühldorf/Obb
Mandatsunabhängige Funktionen:
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 02.1890-01.1912 Mitglied des Deutschen Reichstags (WK 8 Obb.)
Sonstige Funktionen:
  • Bürgermeister

Biogramm:
  • zweijährige Schulausbildung in München

  • 1856-1859 Uhrmacherlehre in Aichach

  • 1859-1862 auf Wanderschaft nach Innsbruck, Venedig, Triest, Wien, Augsburg

  • 1862-1866 erneute Wanderschaft nach Venedig, Padua, Verona, Mailand, Genua, Florenz, Pisa und Livorno nach Rom und Neapel

  • 1866 Reise nach Paris, nachdem er im deutsch-deutschen Krieg von 1866, das mit Preußen verbündete Italien verlassen musste

  • 1866-1868 Wanderschaft nach Paris, London und an die Nord- und Ostsee

  • ab 1868 als Uhrmacher und Fotograf in Trostberg tätig

  • 1874 Verleihung der Titeles „Hofphotograph“ durch Herzog Nikolaus von Leuchtenberg

  • ab 1875/1876 Mitglied des Gemeindeausschusses und Armenpfleger in Trostberg

  • 1880 Orientreise nach Ägypten und Palästina, Rückreise über Rom

  • 1882-1919 Wahl zum 1. Bürgermeister in Trostberg (1913 zur Stadt erhoben)

  • 1883 gescheiterte Kandidatur für die Wahl in den Bayerischen Landtag

  • 1887-1907 Mitglied der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtags (Zentrum, Christlicher Bauernverein)

  • 1890er Vorsitzender des Christlichen Bauernvereins Schwaben und Neuburg

  • 1890-1912 Mitglied des Deutschen Reichstags (Zentrum)

  • 1919-1924 2. Bürgermeister in Trostberg

  • Auszeichnungen: Ehrenbürgermeister der Stadt Trostberg (1919), Benennung einer Straße und einer Linde in Trostberg

GND: 133201589
Literatur/Quellen:
  • Liebhart, Wilhelm (Hg.), Altomünster - Kloster, Markt und Gemeinde. Altomünster 1999, S. 803 f.

  • Schleipfer, Stefan: Anton Lehemeir (1841–1933). Ein Hohenzeller Wagnersohn als Orientreisender, Geschäftsmann, Bürgermeister, Landtags- und Reichstagsabgeordneter, in: Aichacher Heimatblatt, 69. Jg./Nr. 5, September 2021, S. 17-20.

Zurück