Seitenübersicht

Nürnberger, Dr. Julius

Geboren: Nürnberg, 30.05.1883
Gestorben: Nürnberg, 24.01.1952
Beruf(e)/Ämter:Jurist
Rechtsanwalt
Wohnort(e):Nürnberg
Konfession:israelitisch
Gruppe:Wohltätigkeitsorganisationen
Dr. Julius  Nürnberger

Fotografie
© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 171

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Senat: 04.12.1947-31.12.1951
Ausschüsse:
  • Rechts- und Verfassungsausschuss (Senat) (1948) Mitglied 1948/1951
Der Bayerische Senat (1947-1999) (anzeigen)
Ausschüsse:
  • Rechts- und Verfassungsausschuss (Senat) (1948) Mitglied 1948/1951

Biogramm:
  • Humanistisches Gymnasium in Nürnberg
  • 1902 Abitur
  • Jurastudium in Erlangen, Nancy/Frankreich, München und Berlin
  • 1906 1. Staatsprüfung
  • 1909 2. Staatsprüfung
  • 1910 Zulassung als Rechtsanwalt beim Landgericht Nürnberg und Eröffnung einer Anwaltskanzlei
  • 1913-1933 Vorstandsmitglied der AOK Nürnberg, zeitweise Vorsitzender und stellv. Vorsitzender
  • 1915-1918 Soldat im Ersten Weltkrieg
  • 1915 Zulassung als Anwalt beim Oberlandesgericht Nürnberg
  • 1915-1933 Vorsitzender des Landesverbands bayerischer Krankenkassen
  • 1929-1933 Vorstandsmitglied des Hauptverbands deutscher Krankenkassen
  • 1938 Entzug der Zulassung als Anwalt, September 1945 Wiederzulassung
  • 1946-1952 Vorsitzender (später Präsident) der Anwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Nürnberg
  • 1945-1948 (Niederlegung) Geschäftsleiter der AOK Mittelfranken
  • 1945 Mitbegründer und Vorsitzender der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg
  • Diss.: "Konkurriert das Anfechtungsrecht wegen widerrechtlicher Bestimmung durch Drohung gem.
  • 123 BGB mit dem Ersatzanspruch aus unerlaubter Handlung nach
  • 823 I BGB (widerrechtliche Verletzung der Freiheit)?"
GND: 133589706
Literatur/Quellen:
  • Schmöger, Helga (Bearb.), Der Bayerische Senat. Biographisch-statistisches Handbuch 1947-1997 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, 10), Düsseldorf 1998, S. 231

Zurück