Seitenübersicht

Fischer, Karl

Geboren: Ludwigshafen a.Rhein, 22.09.1877
Gestorben: Ludwigshafen a.Rhein, 25.02.1950
Beruf(e)/Ämter:Metalldreher
Geschäftsführer im Deutschen Metallarbeiterverband
Wohnort(e):Ludwigshafen a.Rhein
Konfession:katholisch, später konfessionslos
Parteizugehörigkeit:Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Karl  Fischer

ca. 1929, Fotografie
© Bayerischer Landtag, München

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Landtag: 1928-1933
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden (25.07.1928) Mitglied 4.WP 1928-1932
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden (07.06.1932) Mitglied 5.WP 1932-1933
Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Stkr.Ludwigshafen a.Rh.I und II/Pfz
Der Landtag 1932-1933 (5. Wahlperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Stkr.Ludwigshafen a.Rh.I und II/Pfz
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Kommission zur gemeinsamen Beratung kommunalpolitischer Fragen zwischen Vertretern der Landtagsfraktionen und des Städtebundes Mitglied 4.WP 1928-1932

Biogramm:
  • Sohn eines Fabrikarbeiters
  • 1884-1891 Volksschule in Ludwigshafen am Rhein
  • Lehre zum Metalldreher in Ludwigshafen
  • seit 1897 Mitglied der SPD
  • seit 1897 Mitglied der Gewerkschaftsbewegung
  • 1903-1904 Vorstandsmitglied der Filiale des Metallarbeiterverbands in Ludwigshafen
  • 1904-1906 Vorsitzender der Filiale des Metallarbeiterverbands in Ludwigshafen
  • 1906-1933 Geschäftsführer des Metallarbeiterverbands in Ludwigshafen
  • 1906-1907 Vorsitzender des Aufsichtsrats des Konsumvereins Ludwigshafen
  • 1914 Mitglied des Vorstands des SPD-Gaus Pfalz
  • 1914-1917 Teilnahme am Ersten Weltkrieg
  • 1918-1933 Stadtrat (SPD) in Ludwigshafen
  • 1923/1924 Verurteilung zu 9 Monaten Gefängnishaft, anschließend Ausweisung aus den besetzten Gebieten
  • 1927 Vorsitzender des ADGB-Ortsausschusses Ludwigshafen
  • 20.05.1928-10.02.1933 Mitglied des Bayerischen Landtags (SPD)
  • nach 1933 in Schutzhaft
  • 1945-1949 Geschäftsführer des Metallarbeiterverbands
  • 1948-1950 Stadtrat (SPD) in Ludwigshafen
GND: 137468296
Literatur/Quellen:
  • Schröder, Wilhelm Heinz: Sozialdemokratische Parlamentarier in den deutschen Reichs- und Landtagen 1867-1933. Biographien, Chronik, Wahldokumentation. Ein Handbuch, Düsseldorf 1995 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 7), S. 440 f.(Nr. 060380).
  • http://zhsf.gesis.org/biosop_db/biosop_db.php (04.07.2017).

Zurück